Technische Merkmale eines Fichtbauer Sattels:

 

1. Sattelbaum

  • Flexibel in Bewegungsrichtung des Pferdes, lässt der Rückenmuskulatur Spiel nach oben
  • Kopfeisen zeigt von der Schulter weg um der Schulter mehr Freiheit zu geben
  • Ortsspitzen sind sehr kurz um keinerlei Kontaktpunkte zum Pferd in der Sattellage erzeugen zu können
  • Kuppelförmiger Aufbau am Vorderzwiesel ermöglicht viel Platz und Widerristfreiheit im Wirbelkanal des Sattels
  • Stossdämpfende Einlage im hinteren Bereich des Sattelbaumes ermöglichen eine bessere Abfederung des Sattel zum Pferderücken
  • Verschiedene Ausführungen für Männer und Frauen
  • Verwindungssensibiltät des Sattelbaumes ist auf das Reitergewicht abgestimmt


2. Sattelkissen

  • Der Kissenboden formt sich während des Reitens der Kontur des Pferdes an
  • Sattelkissen gefüllt mit Naturfaser Kapok, auch hier formt sich das Kissen der Rückenkontur des Pferdes an ohne Rückstell oder Fussballeffekt
  • Der Kissenkanal ist auf die Breite des Pferderückens abgestimmt und hat eine Breite von 5 cm bis 9 cm
  • Verschiedenste Kissenkeile und Kissenformen gewährleisten den optimalen Sitz des Sattels am Pferd
  • Hinterschnitte an der Schulter gewährleisten die optimale Freiheit zur Bewegung

3. Begurtung

  • V-Begurtung mit Driangle und Vorgurtstrippe
  • Parallelbegurtung
  • Parallelbegurtung 2011
  • W-Begurtung bei sehr rundrückigen Pferden

4. Sattelblätter

  • In verschiedenen Längen und Weichheitsstufen je nach Größe des  Reiters und Wohlbefinden
  • Monoblatt wie Zweiblattsättel möglich


5. Pauschenformen

  • Individuell nach Körperform des Reiters und Wunsch auf Unterstützung.  Auch Ausführungen ohne Pauschen möglich.

6. Design und Farben

  • Nach Kundenwunsch alle Kombinationen möglich inklusive Designvorgabe des Kunden.
  • Leder auf Wunsch mit Nähten als Dekor- oder Funktionsnähten
  • Verschiedene Leder auf Wunsch möglich
  • Verschiedene Faden- oder Kederfarben